Sport gegen Migräne: den Kopfschmerzen davon laufen

Migräne durch Sport lindern

Joggender Mann lindert Migräne durch Sport

Sport hilft gegen Migräne?! Ja, so scheint es tatsächlich. Das Universitätsklinikum Kiel hat in einer Studie herausgefunden, dass regelmäßiger Ausdauersport sich auf die Anzahl und Dauer der Migräneattacken auswirkt. Getestet wurden zwei Probandengruppen, die regelmäßig entweder Joggen oder Walken mussten. Die meisten Personen dieser Gruppe waren lange Jahre schon Migränepatienten. Es hat sich herausgestellt: wer regelmäßig Ausdauersport betreibt, kann zwar nicht von der Migräne geheilt werden, muss aber weniger leiden.

Sport reduziert Migräneattacken

Als Grund vermuten die Forscher des Universitätsklinikums, dass der Stress durch den Ausdauersport abgebaut wird und somit der Schmerzschwellenpunkt beeinflusst wird.

Somit gilt für alle Migränepatienten die Empfehlung, regelmäßig raus zu gehen in die Natur, an die frische Luft, um ein wenig "durchschnaufen" zu können. Besser noch, wenn Sie als Betroffener regelmäßig Walken, Joggen oder Laufen.

Migräne & Sport: wichtige Tipps

  • Legen Sie ein moderates Lauf- bzw. Walkingtempo an den Tag: Der typische Anfängerfehler: man läuft zu schnell. Lassen Sie sich Zeit und suchen Ihr persönliches Wohlfühltempo. Wenn man noch in er Lage ist sich mit (s)einem Laufpartner zu unterhalten, dann stimmt das Tempo meistens.
  • Die Trainingsdauer: Versuchen Sie nach Möglichkeit täglich mindestens 10 bis 15 Minuten zu laufen oder zu walken.
  • Ein Partner: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Gerade in der Anfagszeit der eigenen Lauf- oder Walking-Karriere ist ein Trainingspartner nicht zu verachten. Zum einen kann man sich während des Laufens unterhalten um so zu gewährleisten, dass man nicht unbeabsichtigt zu schnell wird. Und zum anderen hat man so gleich einen Motivation mehr mit gewisser Regelmäßigkeit zum Joggen oder Walken zu gehen.
  • Das Schuhwerk: Sollten Sie wirklich regelmäßig laufen oder walken, lohnt sich die Investition in geeignetes Schuhwerk. So wie nicht jeder Sportschuh für jeden Sport geeignet ist, so muss auch beim Walking- oder Running-Schuhen zunächst geklärt werden was man will. Ausschlaggebend dabei ist der persönliche Laufstil, doch auch der Untergrund auf dem man laufen möchte, spielt eine Rolle (Asphalt, Tartanbahn, Waldwege, Kies etc.).

Andere Leser interessierte auch:

Hilft Kaffee gegen Kopfschmerzen? >>

Migräne homöopathisch behandeln >>

Akupunktur gegen Migräne >>